Steam Machines

Dieses Thema im Forum "News" wurde erstellt von Xyroon, 19. Mai 2014.

  1. Xyroon

    Xyroon dö_öb Administrator

    Steam_Box_Pics_7.png
    Vertrauen in Valve Grund für Engagement
    [h=1]Steam Machines: Zweifel an Profitabilität[/h] [​IMG]
    Die für Valves SteamOS konzipierten „Steam Machines“, die Ende 2014 zu Preisen ab 500 US-Dollar im Handel erscheinen sollen, werden von zahlreichen Herstellern kritisch eingeschätzt. Trotz Zweifel an der Profitabilität wird das Segment allerdings im Vertrauen auf Valves Erfolgsgeschichte besetzt.

    Frank Azor von Alienware nannte die Spielkonsole im Gespräch mit dem Wall Street Journal sogar drastisch „das absolut am wenigsten profitable System, das wir jemals verkaufen werden“. Obwohl sich die Steam Machines allein über den Verkauf der Hardware finanzieren müssen, sehen sich zahlreiche Unternehmen unter Druck, preislich mit aktuellen Konsolen wie der PlayStation 4 oder Xbox One zu konkurrieren, die bereits ab 400 Euro erhältlich sind.

    Laut Wall Street Journal befürchten die Hersteller außerdem, dass die zu erwartende Fragmentierung der Hardwarespezifikationen durch unterschiedliche Zusammenstellungen der Spielkonsolen von Valve produzierte Steam Machines zu einer übermächtigen Konkurrenz macht, weil Nutzer die Komplexität des Angebots durch Rückgriff auf den Erfinder des Konzepts reduzieren würden. Valve hatte in der Vergangenheit zwar die Möglichkeit, eigene Hardware zu verkaufen, nicht ausgeschlossen, sich bislang aber lediglich auf die Produktion weniger Prototypen für Tester beschränkt. Finale Konsolen sollen nach derzeitigem Stand ausschließlich durch Industriepartner angeboten werden.

    Trotz der daraus folgenden Bedenken hinsichtlich der Erfolgschancen der Steam Machines stellen sich die Hersteller der „Herausforderung“ im Vertrauen auf den Ruf von Valve und die mittlerweile 75 Millionen aktiven Nutzerkonten, die Steam zur vorherrschenden Plattform für digitale Distribution machen – die schiere Größe von Steam soll Erfolg garantieren, zumal Analysten mittelfristig vom Aussterben der herkömmlichen Distribution über optische Medien ausgehen.

    Quelle: Computerbase

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. April 2015

Kommentare

Dieses Thema im Forum "News" wurde erstellt von Xyroon, 19. Mai 2014.

    1. AemJaY
      AemJaY
      trotz dem Hohen Preis wird die Steam Machine die Wohnzimmer besiedeln.
      Ob Sie sich aber wie eine PS4 oder X1 auch durchsetzten kann ist Fraglich.
      Und ob die PS4 und X1 Fraktion umsteigen wird auf den Zwitter Konsole/PC ist eher Fraglich.
      Aber wir werden sehn. Ich denke Valve wird an der kommenden E3 sicherlich noch einiges zu erzählen haben.
      Ich bin gespannt.
    2. Uhlme
      Uhlme
      Ich hoffe mal das wird was. Dann müssten sich Sony und Microsoft mal ein bisschen bemühen und nicht Hardware einbauen die von einen Staubsauger stammen könnte.
    3. Sepstyle
      Sepstyle
      Hmm... ich kann mir gut vorstellen, dass diese Zwitter Konsole abräumen wird. Sofern die bereits vorhandenen PC Steam Games auch über diese Konsole abgeruft werden können und/oder umgekehrt.
    4. popcornx
      popcornx
      OB sie abegrufen wereden können, finde ich jetzt nicht so die grosse Frage...
      Ich kann mir einfach nicht vorstellen, alle Steamgames nur mit dem komischen Controller spielen zu können..(oder einer Tasatur und maus mit 3m Kabel)
    5. aVa
      aVa
      Hmmmm, also ich kann mich mit der Steam Machine schon anfreunden. Aufjedenfall mehr, als mit anderen Konsolen. Es gibt inzwischen viele Pc-Games (Arcade Titel, Indiegames, etc.) die sich besser mit dem Kontroller spielen lassen UND ich hab zugriff auf meine KOMPLETTE Steambibliothek (*hust* 296 Games *hust*) <-------:krank::-Schild_bindoof::krank:

      Und 500.- habe ich schon dümmer aus dem Fenster geschmiessen. :lol-guy:
    6. Xyroon
      Xyroon
      Steam Machien ist nicht eine Geschlossenes Konsolen system.
      Es ist nichts weiter als ein Linux betribsystem das direkt Steam machin startet.

      Sie lassen die platform auch offen so das der PC normal als Linux pc genutzt werden kann, und per klik auf einen ikon startet Steam Machin.
      Wir brauchen nicht zwangs leufig einen neuen PC. Linux kann als alternatives Butsystem instaliert werden.

      Und ich denke Fiele Spiele werden Besser laufen auf Steam machin und openGL.
      Als Microsoft Directx 11. Die meisten Effete sind bereits auf OpenGL umgesetzt.

      Cryengin 4.2/ Unreal4/ Surs/und noch mehr Engin setzen voll auf dise schiene. Unter anderem auch wegen Android IOS (OpenGL).
    7. benserker
      benserker
      Danke für den Artikel. Ich bin recht gespannt auf die ganze Geschichte. Verfolge das jetzt schon länger. Es wird eben KEIN geschlossenes Konsolensystem und das gefällt mir ungemein. Natürlich bringt es auch ein traditionelles Problem des Computers mit: Unterschiedlich starke Hardware!

      @Xyroon: Hab noch Blocksatz eingebaut. Ist bei unseren News Standard.
    8. ntr0py
      ntr0py
      Das wär mir neu, dass XBOX und PS4 durch die Hardware allein rentieren. Sony und Microsoft legen doch schon seit Jahren drauf bei den Konsolen. Der Gewinn kommt da erst mit dem Verkauf von Spielen/Onlineabos.
    9. Uhlme
    10. BitFlash
      BitFlash
      Ich sag nur PS4 (Watch_Dogs auf 720p mit 30FPS...) 8 Jahre langer Konsolero mit dem ich immer WK habe hat sich direkt einen 1900.- Gamer PC zusammengestellt ^^
    11. Varimathras
      Varimathras
      Watch Dogs ist 900p native auf PS4.
    12. benserker
      benserker
      Man liest es bei uns in diversen Diskussionen und von verschiedener Seite: Der PC hat in den letzten Jahren wieder enorm an Boden gewonnen. Konsolen habens momentan wieder schwerer. Es gibt keine wirklich schlagenden Argumente mehr, rein auf Konsolen zu zocken.
    13. Uhlme
      Uhlme
      Hat sich inzwischen jemand einen PC zusammengestellt inkl. SteamOS, der davon berichten könnte?
      Bin mir am überlegen das Ganze mal anzugehen... brauche wieder was zum Basteln....
    14. edsplash
      edsplash
      Eigentlich bin ich von der Sache sehr angetan. D.h. von Linux im Allgemeinen und nicht direkt von SteamOS. Solange aber meine Dauerbrenner-Games nicht wirklich spielbar sind lasse ich wohl eher die Finger davon.
    15. edsplash
      edsplash